warning

Ihr Browser wird nicht unterstützt

Der von Ihnen verwendete Browser – Internet Explorer oder eine alte Version von Edge – wird von unserer Website nicht unterstützt. Um keine Einschränkungen bei der Nutzung unserer Website zu erfahren, empfehlen wir Ihnen, eine neuere Version von Edge oder einen anderen modernen Browser zu verwenden, wie z.B. Chrome, Safari oder Firefox.

close

Bitte wählen Sie das Land Ihres Wohnsitzes und Ihre bevorzugte Sprache

+352 2456-1
Mo. bis Sa. von 08.30 - 19.00 Uhr / So. von 08.30 - 17.00 Uhr

Anrufen

GEFÄHRLICHE GÜTER

Gefährliche Güter

Bestimmte Gegenstände können, wenn Passagiere sie an Bord nehmen, Ihre Sicherheit gefährden. Darum ist der Transport dieser Güter als Hand- oder Check-in-Gepäck verboten oder eingeschränkt. Nachfolgend finden Sie die Liste der eingeschränkten Gegenstände. (Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann jederzeit erweitert werden.)


Während Ihres Luxair-Fluges gelten für bestimmte Geräte Einschränkungen. Die Anzahl der Geräte ist vorab festgelegt. Werden diese Grenzen überschritten, ist der Transport verboten.
Falls eine vorherige Genehmigung erforderlich ist, wenden Sie sich bitte an das Call-Center (+352) 2456-1.

 

Bitte laden Sie den Sicherheitshinweis für gefährliche Güter hier herunter.

  • flammable liquid

    • Alkoholische Getränke 
    Alkoholische Getränke sind zulässig, sofern sie sich in Einzelhandelsverpackungen befinden und nicht mehr als 70 Volumenprozent Alkohol in Flaschen von höchstens 5 Litern enthalten. Die pro Passagier zulässige Gesamtmenge beträgt 5 Liter.


    Handgepäck: Ja
    Aufgegebenes Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Nein

     

    • Campingkocher und Brennstoffbehälter, die einen brennbaren flüssigen Brennstoff enthielten, aber intensiv ausgespült wurden


    Handgepäck: Nein 
    Aufgegebenes Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Ja

     

    • Haushalts- und Reinigungsprodukte (Bleichmittel, Schwimmbadchemikalien und verwandte Arti-kel)

    Verboten 


    • Toilettenartikel und Medikamente (einschließlich Aerosolprodukte) wie Haarsprays, Parfüm und alkoholhaltige Medikamente (Beispiele: Flüssigkeiten, Pasten, Gele, Cremes, Haarspray, Parfüm, Kölnisch Wasser, Nagellack, Reinigungsprodukte und ungiftige Aerosole ohne Nebengefahr, für den Sport- oder Heimgebrauch, alkoholhaltige Handdesinfektionsmittel).

    Die Menge an Toilettenartikeln, Medikamenten und Aerosolen darf 2 kg/Liter und die Menge pro Arti-kel 0,5 % Liter bzw. 0,5 kg nicht überschreiten.

     

    Handgepäck: Ja (darf 100 ml nicht überschreiten.)
    Aufgegebenes Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Nein

    Anmerkung: Ablassventile an Aerosolen müssen gegen versehentliches Freisetzen mittels einer Kap-pe geschützt sein.

     

    • Lockenwickler, die Kohlenwasserstoffgas enthalten

    Zulässig ist ein Artikel pro Passagier. Die Sicherheitsabdeckung muss sicher über dem Heizelement an-gebracht sein. 
    Gasnachfüllungen für diese Lockenwickler sind im Check-in- und Handgepäck nicht zulässig

     

    Handgepäck: Ja
    Aufgegebenes Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Nein

     

    • Entflammbare Flüssigkeiten, Farben, Ätzmittel, Gifte, Gase, Sprengstoffe

    Verboten

    Hinweis: In der Kabine darf die Nettomenge pro Artikel 100 ml nicht überschreiten.

  • Weapons and amunitions

    • Elektrische Waffen
    Elektrische Waffen, die gefährliche Komponenten wie Sprengstoffe, Druckgas, Lithiumbatterien enthal-ten: Elektroschockwaffen oder Schlagstöcke (Taser u. Ä.) usw.
    Verboten

     

    • Munition (sicher verpackt)
    Munition (Patronen für kleinkalibrige Waffen) muss sicher verpackt sein (nur Klassifizierungen 1.4S, UN0012 oder UN0014), darf das Bruttogewicht von 5 kg pro Person nicht überschreiten und nur für den Gebrauch dieser Person bestimmt sein; Spreng- oder Brandgeschosse sind nicht zulässig. Kriegsmuniti-on ist nicht zulässig.


    Handgepäck: Nein
    Aufgegebenes Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Ja

     

    • Sprengstoffe, Feuerwerkskörper

    Verboten

     

    • Speziell zur Betäubung oder Ruhigstellung entwickelte Betäubungsgeräte

    Verboten

     

    • Gewehre, Schusswaffen, Elektroschockwaffen und andere Geschosse abfeuernde Geräte 

    Verboten
        
    Anmerkung: Sportwaffen und Munition müssen in verschiedenen Taschen verpackt sein. Waffen müssen entladen sein.

  • e-cigarettes

    E-Zigaretten müssen während des gesamten Flugs verstaut und einzeln geschützt sein, um nicht versehentlich aktiviert werden zu können.

     

    • E-Zigaretten und Verdampfungsgeräte (E-Zigarren, E-Pfeifen)


    Handgepäck: Ja
    Aufgegebenes Gepäck: Nein
    Vorherige Genehmigung: Nein

     

    • Klassische Feuerzeuge und Sicherheitsstreichhölzer 


    Handgepäck: Ja, nur eine, am Körper zu tragen 
    Aufgegebenes Gepäck. Nein
    Vorherige Genehmigung: Nein


    • Feuerzeuge mit Lithiumbatterien

    Mittels Sicherheitskappe oder auf andere Art muss eine unbeabsichtigte Aktivierung verhindert werden.

     

    Handgepäck: Ja, nur eine, am Körper zu tragen
    Aufgegebenes Gepäck: Nein
    Vorherige Genehmigung: Nein


    • Ersatzbatterien für E-Zigaretten. Jede Ersatzbatterie muss gegen Kurzschluss geschützt sein.

     

    Verpackte Geräte im Handgepäck: Ja
    Aufgegebenes Gepäck: Nein
    Vorherige Genehmigung: Nein


    • Andere Vorrichtungen (z. B. Feuerzeuge mit brennbarer Flüssigkeit, mit blauer Flamme, Feuer-zeugflüssigkeit, Cowboy-Streichhölzer, Nachfüllpatronen).
    Verboten

  • batteries

    Anmerkung: Nicht zulässig ist der Transport von Lithiumbatterien, die als beschädigt oder defekt gemeldet oder vom Hersteller aus Sicherheitsgründen zurückgerufen wurden und die gefährliche Hitzeentwicklung, Brände oder Kurzschlüsse verursachen können.

     

    • Brennstoffzellen-Kartuschen, Ersatz für tragbare elektronische Geräte
    Der Einbau einer Ersatzpatrone ist zulässig, nicht jedoch das Füllen von Brennstoffzellen.

    Die maximale Brennstoffmenge in einer Brennstoffzelle oder einer Brennstoffzellen-Kartusche darf nicht überschritten werden:

    - 200 ml für Flüssigkeiten,
    - 200 g für Feststoffe,
    - für Flüssiggas, 120 ml für Brennstoffzellen oder Kartuschen für nichtmetallische Brennstoffzel-len bzw. 200 ml für Brennstoffzellen oder Kartuschen für metallische Brennstoffzellen,
    - für Wasserstoff in Metallhydriden müssen die Kartuschen für Brennstoffzellen eine Wasserka-pazität von höchstens 120 ml aufweisen.

     

    Handgepäck: Ja
    Aufgegebenes Gepäck: Nein
    Vorherige Genehmigung: Nein

     

    • Ersatzbatterien für Spielzeug, Alarmmelder, Fernbedienungen u. a. Der Transport von Batterien, einschließlich Lithiumbatterien (Lithium-Metall: maximal 2 g Lithium; Lithium-Ion: Maximal 100 Wh) sind zulässig, sofern sie gegen Kurzschlüsse einzeln verpackt und einzeln geschützt sind. Dazu gehö-ren auch externe Stromquellen, z. B. Powerbanks 
    Beispiele: Spielzeug, Alarm- oder Kontrollgeräte, Fernbedienungen, Armbanduhren


    Handgepäck: Ja, maximal 20 Lithiumbatterien pro Person und maximal 2 Batterien von höchstens 12 V für Gel-Batterien
    Aufgegebenes Gepäck: Nein 
    Vorherige Genehmigung:
    Nein 


    • Elektronische Geräte mit Lithium-Ionen-Batterien < 100 Wh 
    Beispiele: Laptops, iPads, GPS-Geräte, Kameras, Videorecorder, Mobiltelefone oder andere Geräte mit wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Batterien. 


    Handgepäck: Ja, maximal 15 Geräte pro Person
    Aufgegebenes Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Nein

     

    • Gel-Batterien < 12 V & < 100 Wh

    Maximal 2 Ersatzbatterien; Ersatzbatterien müssen gegen Kurzschlüsse geschützt werden.

     

    Handgepäck: Ja
    Verpackte Geräte im aufgegebenen Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Ja 

    Anmerkung: Gel-Batterien müssen sicher verpackt sein

     

    • Elektronische Geräte oder Ersatzbatterien zwischen 100 Wh und 160 Wh 
    Beispiele: Arbeitswerkzeuge und Drohnen, Ersatz- und externe Powerbank-Akkus, Laptops, Drohnen, Videokameras.


    Handgepäck: Ja (maximal 2 Ersatzbatterien)
    Aufgegebenes Gepäck: Ja (Ersatzbatterien müssen im Handgepäck sein)
    Vorherige Genehmigung: Ja 

     

    • Elektronische Geräte oder Ersatzbatterien > 160 Wh

    Beispiele: elektrische Bohrmaschinen, Drohnen, große Werkzeuge, Batterien 

    Verboten

    Anmerkung: Lithium-Metall-Batterien mit über 8 g Lithium sowie Lithium-Ionen-Batterien von über 160 Wh sind nicht zulässig.

     

    • Gepäck mit Batterien < 100 Wh

    Beispiel: Beutel oder andere Gepäckstücke mit Batterien zum Aufladen persönlicher tragbarer Geräte oder zur Speisung integrierter elektronischer Funktionen (Gewichtssensoren, GPS-Tracker usw.). 


    An Bord sind ausschließlich Taschen mit herausnehmbaren Batterien zulässig.

  • gas bomb

    • Gaspatronen, klein, nicht brennbar
    mit Kohlendioxid – bis zu zwei, in eine selbstaufblasende Sicherheitsvorrichtung (Schwimmweste, Wes-te o. ä.) eingebaute Patronen sind zulässig. Ein Passagier kann maximal zwei Geräte mitführen. sowie bis zu zwei kleine Ersatzpatronen. Maximal 4 Kartuschen mit bis zu 50 ml Wasserkapazität für andere Geräte.

     

    Handgepäck: Ja
    Aufgegebenes Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Ja

     

    • Trockeneis (Kohlenstoff, Dioxid, fest) 
    Max 2,5 kg pro Passagier. 

     

    Handgepäck: Ja
    Aufgegebenes Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Ja

     

    • Gasflaschen, nicht brennbar 

    Akzeptiert werden entleerte Zylinder (mit einem Druck von unter 200 kPa/2,0 bar), sie gelten als Tauchausrüstung.

    Verboten

     

    • Druckluft 

    Verboten


    • Rucksäcke zur Lawinenrettung 

    Enthält eine Patrone mit nicht brennbarem und ungiftigem Druckgas. Kann auch mit einem pyrotechni-schen Auslöser ausgerüstet werden, der bis zu 200 mg Sprengstoff der Klassifizierung 1.4S enthält; ma-ximal 1 pro Passagier.

     

    Handgepäck: Ja
    Aufgegebenes Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Ja

     

    • Entzündbares Gas
    Gerätebeispiele: Patronen mit entflammbarem Gas, Werkzeuge, Lötlampen und andere.
    Verboten

  • gas oxygen

    • Radioisotopische Herzschrittmacher 

    Im Körper implantierte oder außen angebrachte Herzschrittmacher oder gleichwertige Geräte mit radi-oaktiven Isotopen (einschließlich Geräte mit Lithiumbatterien).

     

    Handgepäck: Ja, am Körper 
    Aufgegebenes Gepäck: Ja, am Körper
    Vorherige Genehmigung: Nein

     

    • Medizinisches Thermometer, quecksilbergefüllt und in Schutzhülle

     

    Handgepäck: Nein
    Aufgegebenes Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Nein

     

    • Tragbare medizinische elektronische Geräte mit Lithium-Ionen-Batterien < 100 Wh 
    Beispiele: Passagieren können automatisierte externe Defibrillatoren (AED), Vernebler, Geräte für kon-tinuierlichen positiven Atemwegsdruck (CPAP) zur medizinischen Verwendung mitführen. 

     

    Handgepäck: Ja
    Aufgegebenes Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Nein

    Anmerkung: Jede Ersatzbatterie muss einzeln verpackt und gegen Kurzschluss geschützt sein. 

     

    • Sauerstoff oder Luft, Gase, Flaschen für medizinische Zwecke 
    Das Bruttogewicht des Zylinders darf 5 kg nicht überschreiten.
    - weniger als 45 cm (Höhe)
    - so verpackt, dass beim Transport keine Keile entstehen (Hartschachtel/Karton)
    - die ganze Zeit unter dem Sitz verstaut (unabhängig von Nutzung oder Nichtnutzung).

     

    Handgepäck: Ja
    Aufgegebenes Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Ja

     

    • Flüssiger Sauerstoff

    Geräte mit flüssigem Sauerstoff zur medizinischen Verwendung.

    Verboten

  • wheelchairs

    Bitte folgenden Link prüfen: „Reisen mit besonderer Betreuung“. 

  • segway

    • Batteriebetriebene Mobilitätshilfen (z. B. Elektromobile)

    Verboten


    • Batteriebetriebene medizinische Geräte (z. B. medizinische Computer)

     

    Handgepäck: Ja
    Aufgegebenes Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Ja, wenn > 100 Wh 


    • Ersatzbatterien für batteriebetriebene Mobilitätshilfen und medizinische Geräte

    Ein Passagier darf maximal eine (1) Ersatz-Lithium-Ionen-Batterie von höchstens 300 Wh (insgesamt 2 Batterien) oder zwei Ersatzbatterien von jeweils höchstens 160 Wh (insgesamt 4 Batterien) mitführen.

     

    • Elektrofahrräder

     

    Handgepäck: Nein
    Aufgegebenes Gepäck: Ja (E-Bikes dürfen nur mit entfernter Batterie transportiert werden und wer-den wie normale Fahrräder behandelt).  Wenn der Wh-Wert der Batterie 160 Wh übersteigt, dürfen Sie sie weder im Check-in-, noch im Handgepäck mitführen.

     

    • Selbstnivelliervorrichtungen mit oder ohne Batterie und andere Elektrofahrzeuge für Freizeitzwe-cke.

    Beispiele: lithiumbatteriebetriebenes Elektro-Skateboard, Hoverboard, Segway, Oxboard, Airwheel.

    Verboten

    Anmerkung: Diese Arten von Fahrzeugen sind, unabhängig von der Wh-Batterieleistung und sogar nach Batterieentnahme, an Bord nicht erlaubt. 

  • animals

    Der Transport geschützter Tier- oder Pflanzenarten ist verboten.

    Verboten

  • blood

    • Lebende, für Embryonen bestimmte Organe sowie Transplantate dürfen nur als Fracht transpor-tiert werden.

    Verboten


    • Menschliches Blut 

    Verboten

  • diving lamp

    • Wärmeerzeugende Artikel 

    Beispiele:  Tauchlampen und andere Geräte, die extreme Hitze erzeugen und einen Brand verursachen könnten.

     

    Handgepäck: Ja
    Aufgegebenes Gepäck: Ja
    Vorherige Genehmigung: Ja


    • Sicherheitsaktenkoffer, Geldkassetten, Geldbeutel, Geldbeutel mit gefährlichen Gütern, wie Lithi-umbatterien und/oder pyrotechnischem Material

    Verboten

     

    • Quecksilberhaltige meteorologische Thermometer oder Barometer. Nur von Meteorologen aus beruflichen Gründen mitgeführt.

     

    Handgepäck: Ja
    Aufgegebenes Gepäck: Nein
    Vorherige Genehmigung: Ja

WICHTIGE INFORMATION: Aus Sicherheitsgründen und/oder auf Verlangen der Behörden können wir die Annahme von Gepäck verweigern, das gefährliche Güter oder verbotene Gegenstände enthält, und behalten uns das Recht vor, Ihr Gepäck zu durchsuchen, um festzustellen, ob Sie solche Gegenstände mit sich führen. Zu diesem Zweck dürfen wir Ihr Gepäck in Ihrer Abwesenheit durchsuchen, wenn Sie nicht verfügbar sind, und dürfen an Ihrem Gepäck angebrachte Schlösser aufbrechen. Wenn der Fluggast sich weigert, solchen Aufforderungen nachzukommen, können wir die Beförderung des Fluggastes und seines Gepäcks verweigern.